AUFFORSTEN statt ABHOLZEN.
Wie aus Bildungseinrichtungen eine lernende Organisation wird.

Eine gemeinsame Vision entwickeln.

Jeder einzelne in einer Organisation hat ein einges Bild davon, was eine gute Schulorganisation, guten Unterricht und eine gutes Schulklima ausmachen. In Lernenden Organisationen sorgen die Führungskräfte dafür, dass die Organsiation den Sprung zu einer gemeinsamen Vision, die alle verantwortlich mitgestalten wollen, schafft.

Den Wald und die Bäume sehen.

Eine Schule ist ein komplexes System - jede Veränderung in einem Bereich wirkt sich auf andere Bereiche aus. Wenn es Führungskräften gelingt, diese Wechselbeziehungen zu sehen und bei ihrem Handeln zu berücksichtigen, ist ein großer Schritt getan.
Denn schon allein diese systemische Haltung - den Blick für den Wald und seine Bäume - wird sich auf die Schule in ihrer Gesamheit auswirken.

Raum zum Wachsen geben.

Die Menschen geben einer Schule ein Gesicht und prägen mit ihren Vorstellungen von professionellem Handeln das was innerhalb der Schule passiert. Schulleitungen lernender Organisationen ermuntern ihre Mitarbeiter zur Reflexion der eigenen Haltung, geben Raum für Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen und fördern Austausch und Dialog.
So öffnen sich neue Handlungsspielräume in der Schulorganisation, im Unterricht, in der Zusammenarbeit mit anderen und in der Wahrnehmung der eigenen Person.



Wachsen erlaubt.